Wolman Wood and Fire Protection Ltd. - Wood preservatives with the highest requirements

Klimaschutz – Hauptthema der Herbsttagung des Deutschen Holzschutzverbandes e.V. (DHV) auf der Burg Windeck bei Bühl

Gastgeber der diesjährigen DHV Herbsttagung am 19. Oktober 2021 auf der Burg Windeck war die Wolman Wood and Fire Protection GmbH. Hauptthema der Tagung war die Kesseldruckimprägnierung (KDI) einheimischer Hölzer als Beitrag zum Klimaschutz.

„Kesseldruckimprägnierung ermöglicht es, die Lebensdauer und somit die Nachhaltigkeit einheimischer Hölzer wie beispielsweise Kiefer auf 15 bis 20 Jahre zu verlängern. Die für die Imprägnierung verwendeten Holzschutzmittel unterliegen der strengen europäischen Biozidgesetzgebung (Anm: Verordnung über Biozidprodukte (BPR, Verordnung (EU) Nr. 528/2012) und werden im Rahmen des Zulassungsverfahrens im Hinblick auf ihre Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit auf „Herz und Nieren“ geprüft. Es gibt kaum ein anderes Produkt in Europa, das sich derart umfangreichen Prüfungen, Tests und Begutachtungen unterziehen muss, um eine amtliche Zulassung zu erhalten, wie Holzschutzmittel!“ sagt Andreas Scheerer, Präsident des DHV und Geschäftsführer der Erich Scheerer GmbH.

Dr. Ralf Schulz, Geschäftsführer der Wolman Wood and Fire Protection GmbH, betont: “Gerade in Bezug auf den European Green Deal und der zunehmenden Verwendung von Holz als CO2 bindendem Baustoff ist es wichtig, das verbaute Holz sorgfältig zu schützen, um auch langfristig von dessen nachhaltigen Eigenschaften zu profitieren. Wolman und alle anderen Holzschutzmittelhersteller und holzbehandelnden Unternehmen (WEI Mitglieder) haben sich daher unter der Führung des VCI zu einer BPR Advocacy Initiative zusammengeschlossen. Diese wird die Vorteile des Holzschutzes und dessen fundamentalen Nutzen für die europäischen Ziele des Green Deals vor der EU Kommission deutlich hervorheben und verteidigen.“

„Es ist notwendig, diese Information auch an die Endnutzer des KDI Holzes zu transportieren“ hebt Jochen Würfele, 1. Vorsitzender der RAL Gütegemeinschaft Imprägnierte Holzbauelemente e. V. und Geschäftsführer der Braun & Würfele GmbH & Co. KG hervor und führt weiter aus: „Sowohl für private Gartenbesitzer als auch Holzfachhändler, Garten- und Landschaftsbauer, Winzer bzw. Obstbauern ist es wichtig, hohe Anforderungen an die Produktqualität beim Einkauf kesseldruckimprägnierter Hölzer zu stellen, um von der Langlebigkeit dieser einheimischen Holzprodukte zu profitieren. In Deutschland haben mit dem RAL-Gütezeichen gekennzeichnete KDI Produkte eine 10-jährige Herstellergewährleistung!“ In diesem Zusammenhang verweist Jochen Würfele auch auf eine neue Studie der Materialprüfanstalt Eberswalde. Darin werden KDI imprägnierte Holzpfähle und Terrassendielen RAL zertifizierter Betriebe mit entsprechenden Baumarktprodukten verglichen. Die Hölzer der Baumärkte wiesen dabei erhebliche Qualitätsmängel auf, die sich in einer geringen Lebenserwartung des verbauten Holzes zeigen [Holz Zentralblatt, Nr. 32, 13. August 2021, Seite 569-571] https://lnkd.in/dRgAtqbh