Termiten

Termiten kommen hauptsächlich in den tropischen und subtropischen Gebieten auf der ganzen Welt vor. In diesen Gebieten sind sie als Material- und Holzzerstörer gefürchtet. Der durch Termiten verursachte Schaden an Holzgegenständen und Konstruktionen ist hier erheblich größer als der durch Pilze verursachte Schaden. Normalerweise zerstören Termiten nur totes Holz, es gibt aber Arten die auch lebende Bäume befallen. Außerdem befallen sie Holzwerkstoffe, Papier, Textilien und Pflanzenfasern.

Wo kommen Termiten vor?

Bisher sind mehr als 2000 verschiedene Termitenarten beschrieben worden, die hauptsächlich in Afrika, Südamerika, Südostasien und Australien heimisch sind. Von diesen sind einige hundert Arten auch Holzzerstörer.
In Europa, besonders in Frankreich, Spanien, Italien und Portugal kommen verschiedene holzzerstörende Termitenarten vor. Dies sind unter anderem Reticulitermes santonensis, Reticulitermes lucifugus und Kallotermes flavicollis.

Wie leben Termiten?

Termiten sind staatenbildende Insekten und leben in Kolonien. In jeder Kolonie gibt es eine Königin und einen König und tausende von Arbeitern und Soldaten. Die Königin und der König leben zusammen in einer Brutkammer. Nach der Begattung legt die Königin fortwährend neue Eier, sie wird dabei von den Arbeitern gefüttert. Die Arbeiter sind für den Nestbau und die Versorgung der Königin zuständig, die Soldaten verteidigen das Nest.

Wie wird Holz befallen?

Termiten sind lichtscheu und kommen nach dem Schwärmen nicht mehr an das Tageslicht. Um überirdisch ein Strecke zu überbrücken bauen die Termiten Laufröhren durch die sie sich fortbewegen. Befallene Holzgegenstände werden nur im Inneren zerstört und äußere Holzschichten werden als schützende Hüllschicht stehen gelassen. Holz im Erdkontakt ist daher besonders gefährdet, da in der Erde lebende Termitenarten das Holz direkt befallen können.
Interessant ist, dass die Termiten selbst die Holzsubstanz nicht verdauen können. Sie sind auf die Mithilfe von Mikroorganismen, die in einer Gärkammer in ihrem Hinterleib leben, angewiesen. Diese Mikroorganismen spalten die Holzsubstanz in verwertbare Zuckerbausteine die von den Termiten aufgenommen werden.

Wie kann man Holz vor Termitenbefall schützen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit Hilfe von mechanischen Sperren (Termitenbleche, im Erdreich verbaute Sperrfolien usw.) Termiten den Zugang zu Holzkonstruktionen oder Holzgebäuden zu erschweren bzw. zu verhindern.
Mit vorbeugend gegen Termiten wirksamen Schutzmitteln kann das imprägnierte Holz dauerhaft vor einem Befall durch Termiten geschützt werden, insbesondere, wenn die Schutzmittel mit Hilfe des Kesseldruckverfahrens tief in das Holz eingebracht wurden.

Einloggen