Holzwespen

Die Holzwespen gehören zu den Frischholzinsekten. Sie legen ihre Eier nur an kränkelnden Bäumen oder frisch gefälltem Holz ab. Holzwespen können jedoch mit frisch eingeschnittenem Bauholz in Neubauten gelangen. Ihre Bedeutung als Holzzerstörer ist nicht sehr groß. Je nach Befallsstärke kann das betroffene Holz mehr oder weniger von Fraßgängen durchzogen sein, aber selten so, dass es zu einem Festigkeitsverlust führt.

Wie sehen Holzwespen aus?

Holzwespen können je nach Art bis zu 4 cm lang werden. Die Riesenholzwespe hat eine schwarz-gelben Zeichnung, die Gemeine Holzwespe zeichnet sich durch eine blau-glänzende Körperfarbe und rotgelbe Beine aus. Die Weibchen beider Arten haben einen langen Legebohrer am Hinterleib.


Die im Holz fressenden Larven sind weiß, haben sechs kleine Brustfüße und einen dunklen Stachel am Hinterleib. Die Ausfluglöcher der Holzwespen sind kreisrund und haben je nach Art einen Durchmesser von 4 – 7 mm.

Welchen Schaden richten Holzwespen an?

Als Frischholzinsekten befallen die geschlüpften Holzwespen das verbaute Holz nicht erneut, eine Bekämpfungsmaßnahme ist deshalb in der Regel nicht erforderlich.
Allerdings können beim Schlüpfen der Holzwespen auch Schäden an den auf den Holzoberflächen liegenden Materialen wie Teppiche oder Parkettböden entstehen.

Einloggen

Holzwespe 

Holzwespenlarve
Bild: Dr. Uwe Noldt, Hamburg 

Ausfluglöcher