Dauerhaftigkeit verschiedener Holzarten

Die Norm EN 350-2 "Natürliche Dauerhaftigkeit von Vollholz" listet die natürliche Dauerhaftigkeit ausgewählter, wichtiger europäischer Holzarten gegen holzzerstörende Pilze, Trockenholz zerstörende Käfer, Termiten sowie Holzschädlinge im Meerwasser auf. Die Klassifizierung der natürlichen Dauerhaftigkeit  gegen holzzerstörende Pilze umfasst 5 Dauerhaftigkeitsklassen:

Dauerhaftigkeitsklasse 1    -    sehr dauerhaft
Dauerhaftigkeitsklasse 2    -    dauerhaft
Dauerhaftigkeitsklasse 3    -    mäßig dauerhaft
Dauerhaftigkeitsklasse 4   -     wenig dauerhaft
Dauerhaftigkeitsklasse 5   -     nicht dauerhaft

Die Dauerhaftigkeitsklassen der wichtigsten Nadel- und Laubhölzer sind im Folgenden aufgelistet:




Splintholz ist grundsätzlich nicht dauerhaft. Dies gilt für alle Holzarten. Aber auch das Kernholz der meisten heimischen Hölzer ist mäßig bis wenig dauerhaft und bedarf deshalb besonders im Verbau beim Freien (ohne und mit Erdkontakt) einem besonderen Schutz gegen holzzerstörende Organismen.

Einloggen

Nadelholz im Kühlturmbau -
dauerhaft geschützt durch eine Kesseldruckimprägnierung