Verfahren

Für die Behandlung von Holz mit Bläueschutzmitteln wie Wolsin FL oder Sinesto stehen eine Reihe verschiedener Verfahren zur Verfügung.

Tauchverfahren

Beim Tauchen wird das Holz in einem Tauchbecken vollständig in die Schutzmittellösung eingetaucht.
Die Schutzmittelaufnahme ist abhängig von der Tauchzeit und der Lösungskonzentration. Darüber hinaus wird das Tränkergebnis auch von der Holzart, Holzoberfläche und der Holzfeuchte beeinflusst.

Spritzen und Sprühen

Der Auftrag der Schutzmittel zum Schutz vor Bläue- und Schimmelpilzen im Spritz- bzw. Sprühverfahren erfolgt ausschließlich in stationären Anlagen. Sprühanlagen ermöglichen einen verlustarmen Einsatz und gleichmäßigen Auftrag der Schutzmittel.

Streichen

Aufgrund des hohen Kosten- und Zeitaufwandes kommt das Streichverfahren nur noch in Sonderfällen in Betracht wie z. B. bei der Behandlung großer Bauteile (z. B. Brettschichtholz) oder dem Nachschutz frischer Schnittstellen.
Um die erforderlichen Einbringmengen zu erreichen, sind meist mehrere Arbeitsgänge nötig.

Einloggen